•  

         

        Leitbild der Draisschule-Grundschule

         

        Das Leitbild der Draisschule ist in einem Rad – in Anlehnung an unseren Namensgeber Carl Friedrich Freiherr von Drais, den Erfinder des Laufrades – symbolisiert. Jede Speiche verweist dabei auf einen wichtigen Aspekt unserer pädagogischen Arbeit. Manche Speichen sind noch nicht besetzt, was bedeutet, dass unser Leitbild noch in der Entwicklung befindet.

        Im Folgenden sind die bereits besetzten Speichen genauer erläutert.

         

         

                                              

      • Ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung

      • Die Persönlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler kann sich an der Drais Grundschule nicht nur durch fördernde Unterrichtsmethoden sondern auch durch vielfältige Maßnahmen und Projekte in unterschiedlichen Bereichen ganzheitlich entfalten.

        Wir halten engen Kontakt zu den Erziehungsberechtigten und legen Wert auf gute Zusammenarbeit mit allen am Schulleben Beteiligten.

        Arbeitsgemeinschaften, Förderstunden und Kooperationen mit Vereinen und Institutionen sind ebenso fester Bestandteil des Stundenplans wie das Soziale Lernen. Dies reduziert sich selbstverständlich nicht auf festgelegte Stunden sondern findet durch Einübung und Einhalten von Regeln und Strukturen, in Einzel- und Klassengesprächen, z.B. im Klassenrat, im Lernfeld Schulhof und durch Übernahme von Klassenpatenschaften durchgängig Anwendung.

        Unterstützende Begleitung leistet die an der Schule tätige Schulsozialarbeiterin Frau Dimpfel.

        Ein Besuch in unserer Bücherei lohnt sich in jeder Altersstufe, was sich in den Ausleihzeiten widerspiegelt.

        Im Zusammenhang damit und in enger Anlehnung an den Deutschunterricht haben wir Lesepaten gewonnen, die in Einzel- und Kleinstgruppen aber auch in ganzen Klassen die Lesemotivation fördern.

      • SCHULKLIMA

      • Unsere Schule legt Wert auf ein vertrauensvolles Schulklima. Um gut miteinander leben und lernen zu können, wollen wir durch Respekt gegenüber Personen und Sachen ein angenehmes Schul- und Klassenklima schaffen.
        Dafür ist es notwendig, dass die gesamte Schulgemeinschaft (Schulleitung, Lehrkräfte, Schüler, Eltern, Verwaltungs- und Reinigungspersonal) sich aktiv an der Gestaltung von Schule beteiligt.
        Wir gehen wertschätzend und respektvoll miteinander um. Im Unterricht werden Werte vermittelt, Toleranz gegenüber den Mitmenschen eingeübt und die Selbstreflexion gefördert.
        Wir legen Wert auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Eltern. Eine positive Grundeinstellung des Elternhauses gegenüber der Schule und die Bereitschaft zur Kommunikation sind die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit

         

      • LEHREN UND LERNEN
      • Der Unterricht findet in Jahrgangsklassen statt. Zusätzlich gibt es Förderstunden in den Kernfächern für bestimmte Altersstufen.
        Binnendifferenzierende Maßnahmen finden innerhalb des Klassenunterrichts statt. So erfahren alle Schülerinnen und Schüler die ihnen angemessene Förderung.
        In offenen Lernformen verwirklichen die Schülerinnen und Schüler den Grundsatz des voneinander Lernens und miteinander Lernens.
        Die Förderung selbstständigen Denkens und Handelns steht bei uns im Vordergrund. Grundlage des eigenständigen Lernens ist dabei ein aufeinander aufbauendes Methodencurriculum.
        Der Schultag ist in Einzel- und Doppelstunden rhythmisiert.
        Bereits im Grundschulalter werden die Schülerinnen und Schüler an den Umgang mit dem Computer herangeführt.
        Projektorientiertes Lernen wird im Schulalltag und in den jährlich stattfindenden Projekttagen ermöglicht.
        Unsere Bücherei als feste Einrichtung unserer Schule bietet den Schülern Leseanreize, Spiel- und Rückzugsmöglichkeiten. In der Verwaltung der Bücherei engagieren sich auch Schülerinnen und Schüler. Ehrenamtliche Lesepaten fördern die individuelle Lesekompetenz der Heranwachsenden

      • KOOPERATION MIT AUßERSCHULISCHEN PARTNERN
      • Auf sozialer Ebene arbeiten wir mit den verschiedensten Einrichtungen zusammen.

        Im Grundschulbereich kooperieren wir mit dem Stadtjugendausschuss Karlsruhe in zahlreichen Projekten, z. B.   Grenzen setzen - Grenzen achten (Klasse 3).

        Eine Kooperation auf kultureller Ebene findet mit dem Jungen Staatstheater statt. Hier zählen wir zu den ausgewählten Partnerschulen.

        Eine weitere Kooperation auf sozialer Ebene, in Form eines sozialen Kompetenztrainings, findet im Klettergarten des CVJM Karlsruhe statt.

        Auf sportlicher Ebene arbeiten wir mit dem DAV (Kletter - AG) und der Turnerschaft Mühlburg (Handball) zusammen. 

        An unserer Schule sind Ehrenamtliche tätig. Lesepaten bereichern wöchentlich zu festen Lesezeiten den Vormittagsunterricht.

        Mit den Kindergärten der Umgebung stehen wir regelmäßig in intensivem Kontakt.